Produktvorstellung Roco 73257 Baureihe Re 421 (Re 4/4)

Zum Vorbild:

Bei der Baureihe Re 421 handelt es sich um umgebaute Lokomotiven der Baureihe Re 4/4. Die universell eingesetzten Elektrolokomotiven der schweizerischen Bundesbahn SBB wurden von den Herstellern SLM, BBC, MFO und SAAS zwischen 1964 und 1985 gebaut. Insgesamt wurden 277 Exemplare angeschafft. Die Lokomotiven erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h und sind im Reisezug und Güterverkehr im Einsatz. Haupteinsatzgebiet ist der grenzüberschreitende Verkehr zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich. Da die Lokomotiven mit einer Vielfachsteuerung ausgestattet sind, werden sie oft in Doppeltraktion vor schweren Güterzügen eingesetzt.

Die Baureihe Re 421 entstand aus der letzten Bauserie der Baureihe Re 4/4. Im Gegensatz zur ursprünglichen Baureihe sind die Lokomotiven mit der Bezeichnung Re 421 auch in Deutschland zugelassen. Für den Einsatz in Deutschland wurden die Lokomotiven mit Indusi und breiteren Stromabnehmer ausgerüstet, um den deutschen Anforderungen gerecht zu werden. In Deutschland sind die Loks auch nur auf eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h zugelassen.

Ab 2015 wurden 40 Lokomotiven mit ETCS ausgerüstet und auf der Gotthardbahn eingesetzt.

Zum Modell:

Das hier vorgestellte Modell der Baureihe Re 421 von Roco ist ab sofort in unserem Onlineshop als analoges Modell und als digitale Soundlok in Gleich- und Wechselstrom erhältlich.

Die Neukonstruktion von Roco ist in drei verschiedenen Lackierungen erhältlich. Dazu gehört die hier vorgestellte Lackierung für den Güterverkehr sowie das TEE Design und die klassische rote Farbgebung. Optisch begeistert das Modell durch freistehende Griffstangen und Scheibenwischer sowie durch filigrane Ätzgitter. Das Schweizer Wappen und die Aufschriften auf der Lokomotive sind wie beim Vorbild erhaben ausgeführt.

Technische Aspekte des Modells: Die Roco Lokomotive ist mit einer modernen Schnittstelle PluX22 zur Aufnahme eines Digitaldecoders ausgerüstet. Die digitalen Soundloks sind bereits ab Werk mit einem Decoder ausgerüstet und verfügt über zahlreiche Soundfunktionen. Die LED Spitzenbeleuchtung nach Schweizer Vorbild kann im Digitalbetrieb separat geschaltet werden und wurde an die jeweiligen Vorbildloks angepasst. An den Fronten befinden sich je ein NEM-Schacht zur Kupplungsaufnahme und eine Kurzkupplungskinematik für optimalen Pufferabstand zwischen Lokomotive und Waggons.

Folge uns und teile diesen Inhalt mit Freunden:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.