Modellbahn Hintergründe

Einer der Aspekte, bei dem sich professionellere von weniger realistischen Anlagen unterscheiden, ist die Verwendung eines Hintergrundes für die Modellbahn. Ein Hintergrund kann so einfach sein wie blauer Himmel oder als Verlängerung der Anlage fungieren, wenn er optisch daran anschließt und die Anlage auf diese Weise größer erscheinen lässt.

Der richtige Zeitpunkt für den Bau des Hintergrundes

Es gibt verschiedene Meinungen darüber, wann der Hintergrund angebracht werden sollte. Auf der einen Seite sagt man, dass dies vor dem Bau der Anlage passieren sollte. Auf der anderen Seite ist man der Meinung, dass der Hintergrund erst hinterher angebracht werden sollte, wenn die Anlage fertig gestellt ist.

Letztendlich ist an beiden Optionen etwas Wahres dran: das vorzeitige Anbringen hat den Vorteil, dass die Rückwand der Anlage noch gut erreichbar ist, was das Anbringen des Hintergrundes erheblich erleichtert. Zudem muss man die Anlage nicht abdecken, um Verschmutzungen durch Farbe, Kleber etc. zu vermeiden.

Bringt man den Hintergrund erst später an, hat das den Vorteil, dass man besser sehen kann, wie das Ganze wirkt und vermeidet zudem, dass der Hintergrund während dem Bau der Anlage Schaden nimmt.

Geeignete Hintergründe für die Modellbahn

Jede Anlage benötigt eigentlich eine andere Art von Hintergrund. Eine Modellbahn, die ein Küstengebiet nachstellt, braucht eine ganz andere Landschaft als eine Modellbahn mit Berglandschaft.

Der größte Faktor hierbei ist natürlich das Motiv des Hintergrundes, aber hier gibt es eigentlich 3 Arten zu unterscheiden:

1. Himmel/ Wolken Hintergrund

Das erste Motiv ist wahrscheinlich das klassischste und typisch für Modellbahnanlagen: blauer Himmel mit eventuell ein paar Wolken. Diese Art Hintergrund ist vor allem für flache Landschaft geeignet. Wer möchte, kann am unteren Rand noch ein Gebäude oder eine Naturlandschaft skizzieren, die dann am Horizont zu sehen ist.

2. Landschaftskonturen und -umrisse

Wo ein blauer Himmel mit Wolken oftmals eine gute Option für einen Hintergrund ist, bei dem es nicht so auf die Details ankommt, ist der Hintergrund mit Konturen einer Landschaft vor allem für die hügelige Modellbahn geeignet. Natürlich sollen die Hügel und Berge dann auch im Hintergrund zu sehen sein, aber es soll nicht immer zu detailliert sein. Durch das Andeuten Landschaftsumrissen auf dem Hintergrund, bleibt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf der Anlage.

3. Detaillierte Landschaft

Die beiden ersten Arten der Hintergrundgestaltung geben im Allgemeinen nicht zu viele Details wieder und sollen vor allem die Aufmerksamkeit auf die Modellbahnanlage erhöhen. Der detaillierte Hintergrund dahingegen vergrößert die Landschaft optisch und kann sich vor allem bei kleinen Anlagen bezahlt machen. Angesichts der Tatsache, dass nicht jedermann ein Künstler mit dem Pinsel ist, lohnt sich der Aufwand, ein Foto als Hintergrund zu verwenden.

Das Wichtigste bei der Wahl des Hintergrundes ist, dass dieser die Modellbahnanlage verbessern soll, aber nicht die Aufmerksamkeit von der Landschaft und den Zügen lenken darf. Ein guter Hintergrund macht die Landschaft also besser, ohne dass er auffällt.

Techniken für das Erstellen eines Hintergrundes

1. Komplettlösung

Der einfachste und schnellste Weg ist natürlich die Verwendung einer Komplettlösung. Viele Artikelhersteller liefern auch fertige Hintergründe für verschiedene Spurweiten. Der große Vorteil ist, dass der Hintergrund bereits im richtigen Maßstab gefertigt ist und dass sich im Vorfeld Gedanken gemacht wurde, wie und ob dieser Hintergrund zur Modellbahnanlage passt. Der Nachteil ist natürlich, dass man festgelegt ist auf das Format und die Gefahr besteht, dass noch jemand den gleichen Hintergrund verwendet.

Eine Alternative zur Fertiglösung, ist ein Poster oder einfach ein größeres Plakat drucken zu lassen. Der Nachteil davon ist aber, dass man selbst ein Foto benötigt und dieses gut im Maßstab umsetzen muss.

2. Malen

Die vielleicht am meist verwendete Technik ist, den Hintergrund für die Modellbahnanlage einfach selbst zu malen. Materialverwendung ist hierbei sehr flexibel und abhängig davon, wie viel Details auf dem Hintergrund zu sehen sein sollen. Wenn man den Hintergrund einfach nur blau mit ein paar Wolken machen möchte, wird eine Farbdose aus dem Baumarkt und etwas Acrylfarbe für die Wolken völlig ausreichen. Wenn man lieber eine detaillierte Landschaft malen möchte, sind etwas mehr Farben und eine Auswahl an verschiedenen Pinseln nötig.

3. Paintbrush

Eine Technik die vor allem in den letzten Jahren populär geworden ist. Der große Vorteil bei der Arbeit mit Paintbrush ist, dass es relativ schnell geht und man die Dicke der Farblagen sehr gut einstellen kann. Auf diese Weise können sich die Lagen überlappen, wodurch ein interessanter Effekt entsteht – zum Beispiel bei einer Berglandschaft. Wie beim Malen auch, ist es ratsam erst irgendwo zu üben, bevor man mit der Hintergrundgestaltung beginnt.

Hintergrundlösungen bei MSL

In unserem Shop finden Sie eine Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten, Ihrer Modellbahnanlage den richtigen Hintergrund zu verpassen!

Hier sind besonders die Bastelbögen von JoWi beliebt! Die Motive erhalten Sie auf CD und können bequem von Zuhause oder über einen Copy-Shop gedruckt werden. Selbstverständlich sind alle Motive maßstabsgerecht angelegt und für alle Spurweiten verwendbar.

Ob Dorf, Kleinstadt oder große Stadthäuser – bei uns finden Sie den passenden Hintergrund für Ihre Anlage!

Folge uns und teile diesen Inhalt mit Freunden:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.