Produktvorstellung Jägerndorfer Baureihe 1089 / 1189 der ÖBB

Jägerndorfer Krokodil der ÖBB Baureihe 1189

Die Baureihen 1089 und 1189 waren schwere Elektrolokomotiven der Österreichischen Bundesbahn, die vor allem im Schnellzugbetrieb eingesetzt wurden. Die maximal 75 km/h schnellen Lokomotiven wurden zwischen 1923 und 1927 von BBC und der Lokomotivfabrik Floridsdorf in einer Stückzahl von 32 Lokomotiven gebaut. Die Ausmusterung der letzten Lokomotive erfolgte erst im Jahr 1979.

Entstehungsgeschichte der Lokomotiven

Anfang der 1920er Jahre benötigte die ÖBB elektrische Lokomotive für die Rampenstrecken der Arlbergbahn. Basis für die Entwicklung der ÖBB 1089 und 1189 war des legendären Schweizer Krokodils Ce 6/8 II. Die beiden Baureihen sind die einzigen Lokomotiven der ÖBB die zu den „Krokodilen“ gezählt werden.

Bei den Lokomotiven wurden zwischen zwei Bauserien unterschieden, was dem höheren Gewicht geschuldet war. Im Laufe der Zeit veränderte sich auch das äußere Erscheinungsbild der Lokomotiven. Zu Beginn wurden die Loks noch in blutorangener Lackierung ausgeliefert. Später erfolgte die Auslieferung dann in grünem Farbton.

Das Ende der Lokomotiven wurde durch die Tatsache beschleunigt, dass die Schmierung des Stangenantriebes einen zweiten Mann benötigte und die Personalkosten die Rentabilität der Lokomotive reduzierten.

Auch nach der Ausmusterung wurden einige Lokomotiven museal erhalten. Die Lok 1089.06 kann beispielweise im Auto- und Technikmuseum Sinsheim besichtigt werden. Die Lok 1189.02 wird auch heute noch bei Sonderfahrten eingesetzt.

Das Jägerndorfer Modell der Baureihe 1189 der ÖBB

Das Jägerndorfer Modell der Baureihe 1189 kommt in diversen Varianten und ist im ursprünglichen braun, als auch im späteren grün und orange erhältlich.

Die Lokomotiven sind ab Werk mit einer 6-poligen Schnittstelle ausgerüstet und können somit einfach digitalisiert werden. Die Soundloks haben ab Werk einen entsprechenden Sounddecoder eingesetzt und bieten dem Modellbahner reichlichen Spielspaß. Das Modell hat ebenfalls einen richtungsabhängigen Lichtwechsel. Der 5 polige Motor verteilt seine Kraft auf alle Achsen und sorgt für optimale Zugkraft. Der Kupplungsschacht ist nach NEM genormt.

Die Jägerndorfer Modelle in unserem Shop

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *