Produktvorstellung PIKO 51304/51305 Baureihe 151

Produktvorstellung: Schwere Güterzuglokomotive der Baureihe 151 von PIKO mit Sound (51304 DC/ 51305 AC)

Die Baureihe 151 von PIKO in der Ausführung Expert.

Vorbildinformationen zur Baureihe 151

Bei den Lokomotiven der Baureihe 151 handelt es sich um große und schwere, 6-achsige Güterzuglokomotiven der Deutschen Bundesbahn. Die Maschinen wurden 1972 bis 1978 von den Firmen AEG, BBC, Henschel, Krauss-Maffei, Krupp und Siemens gefertigt. Insgesamt hatte die damalige Bundesbahn 170 Exemplare dieser Baureihe beschafft.

Die Lokomotive war von der DB als Nachfolger der Baureihe 150 vorgesehen, da die alten Lokomotiven nicht mehr den Anforderungen an Geschwindigkeit und Zugkraft entsprachen. Außerdem wollte die Bahn seine Wettbewerbsposition gegenüber dem Straßenverkehr verbessern. Um dies zu ermöglichen, wurden jedoch Lokomotiven benötigt die höhere Höchstgeschwindigkeiten erreichen konnten und mehr Zugkraft hatten. Die Lokomotiven der Baureihe 151 wurden entsprechend konstruiert und erreichten eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Die Lokomotiven waren ursprünglich in den BWs Hagen und Nürnberg beheimatet und im schweren Güterzugdienst im Einsatz. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit wurden die starken Loks auch vor Personenzügen eingesetzt. Der Einsatz der 151er vor planmäßigen Personenzugleistungen konnte bspw. auf der Frankenwaldbahn regelmäßig beobachtet werden. Aufgrund neuer Sicherheitsvorschriften dürfen die Loks der Baureihe 151 wegen fehlender Sicherheitssysteme keine Personenzüge mehr fahren und sind ausschließlich im Güterzugverkehr im Einsatz.

Für den Transport von besonders schweren Erzzügen wurden einige Lokomotiven mit einer Mittelpufferkupplung ausgerüstet. Entsprechende Lokomotiven sind bis heute im Rheintal und an der Mosel im Einsatz. Andere Lokomotiven der Baureihe waren im Nachschubdienst im Einsatz. Ein prominentes Beispiel dafür waren die Schubdienste auf der Spessartrampe bis zur Schließung der Strecke im Jahr 2017.

Im Jahr 2018 werden Lokomotiven mit ablaufender Betriebserlaubnis von der DB ausgemustert und verschrottet oder an private Eisenbahnunternehmen weiterverkauft.

Das PIKO Modell der Baureihe 151 mit Sound

Beim hier gezeigten PIKO Modell der Baureihe 151 handelt es sich um die erste Lokomotive dieser Serie. Das Modell ist eine komplette Neukonstruktion und ab sofort in unserem Onlineshop für Gleichstrom– und Wechselstromsysteme erhältlich.

Das Modell begeistert durch eine insgesamt stimmige und detaillierte Umsetzung. Alle Griffstangen und Scheibenwischer der Lok sind freistehend ausgeführt. Außerdem wurden die Bauartunterschiede zu den späteren Serienloks berücksichtigt. Im Gegensatz zu den Serienlokomotiven hatte die Lok mit der Nummer 151 001 noch durchgehende Handläufe auf den Stirnseiten, die so auch am Modell wiederzufinden sind.

Die Stromabnehmer sind vorbildlich angeschlossen und filigran ausgeführt. Durch die vier großen Fenster an der Lokseite kann man hervorragend in den Maschinenraum schauen. Wie von den modernen PIKO Konstruktionen gewohnt, ist auch hier an einigen Stellen wie beim Vorbild der Blick durch den Maschinenraum möglich.

Die Lokomotive ist ab Werk mit einem Sounddecoder ausgestattet. Im Digitalbetrieb lassen sich die Spitzenlichter separat abschalten, sodass ein vorbildlicher Fahrbetrieb möglich ist. Weitere Lichtfunktion sind die Führerstands- und Maschinenraumbeleuchtung. Als besonderes Highlight verfügt die Lok ebenfalls über sogenannte Anfahrlampen im Fahrwerk.

Der Zinkdruckgussrahmen sorgt in Verbindung mit den Haftreifen und dem 5-poligen Motor für vorbildgerechte Zugkraft. Das Modell befindet sich ab sofort in der Auslieferung und ist als Gleich- und Wechselstrommodell erhältlich.

Folge uns und teile diesen Inhalt mit Freunden:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.