Produktvorstellung Märklin 39124 Baureihe E10.3

Produktvorstellung: Elektrolokomotive der Baureihe E10.3 von Märklin (39124) 

Die Lok der Baureihe E10 365 fährt aus dem Bahnhof Rosenheim aus. Foto von Ulrich Budde www.bundesbahnzeit.de

Zum Vorbild:

Vorbild für das hier vorgestellte Märklin Modell sind die Fahrzeuge der Baureihe E10. Die Serienfahrzeuge der Baureihe wurden ab 1962 von den Herstellern Krupp, Henschel-Werke, Krauss-Maffei, SSW, BBC und AEG gebaut. Insgesamt wurden 411 Serienmaschinen von der Deutschen Bundesbahn beschafft.

Die Entwicklung der Baureihe wurde 1950 angestoßen. Ziel war es eine universell einsetzbare Lokomotive zu entwickeln, die auf standardisierten Teilen basierte und als Ersatz für die Baureihe E94 und E44 gedacht war. Die Führerstände sollten erstmalig so gebaut werden, dass der Lokführer seine Arbeit im Sitzen verrichten kann. Zunächst wurden fünf Vorserienlokomotiven hergestellt, die sich in Technik und Aussehen von der späteren Serie unterschieden. Die Versuchslokomotiven ließen jedoch den Schluss zu, dass die Anforderungen an eine Universallok, die sowohl im Personenverkehr als auch im leichten und schweren Güterzugdienst einsetzbar ist, nicht zu erfüllen waren.

Als Ergebnis daraus wurden die folgenden Baureihen entwickelt und angeschafft:

  • Baureihe E10 für den Fernverkehr
  • Baureihe E40 für den leichten Güterverkehr
  • Baureihe E41 für den leichten Personenverkehr
  • Baureihe E50 für den schweren Güterverkehr (6-achsige Lokomotive)

Die Lokomotiven der Baureihe E10 wiesen auch in der Serie zahlreiche optische und technische Unterschiede auf. Optische Unterschiede der Lokomotiven waren die Scheinwerfer die als Einzel- und Doppelleuchten vorhanden waren. Die dritte Variante der Lokomotive unterschied sich auch an der Gehäuseform und wurde wegen der charakteristischen Falte an der Lokfront auch Bügelfalte genannt. Die Loks die als Bügelfalten bezeichnet wurden waren zudem teilweise mit einer Pufferverkleidung versehen worden. Je nach Ausstattung der Lokomotiven gab es auch Unterschiede im Dachbereich.

Die Lokomotiven der Baureihe E10 wurden zunächst Personenfernverkehr eingesetzt. Nach der Bahnreform wurden die Loks dem Personennahverkehr zugeteilt. Einige Lokomotiven wurden dafür mit einer Wendezugsteuerung ausgerüstet. Zuletzt waren die Lokomotiven im Regionalverkehr im Rhein Ruhr Gebiet und in der Münchener Umgebung im Einsatz.

Im Jahr 2013 wurden die letzten Lokomotiven der Baureihe ausgemustert. Einige Lokomotiven werden unter der Baureihe 115 bei der Bahn zur Überführung von Waggons weiterverwendet. Andere Lokomotiven wurden an Privatbahnen verkauft oder können in Museen besichtigt werden.

Zum Modell:

Bei dem hier vorgestellten Märklin Modell der Baureihe 110.3 handelt es sich um die Lokomotive mit Bügelfalten Front und dem v-förmigen Warnanstrich. Das Modell ist ab sofort unter der Artikel Nummer 39124 in unserem Shop erhältlich. Weitere optische Merkmale der Lokomotive sind das durchgehende Lüfterband an der Lokseite, die umlaufende Regenrinne am Dach und die fehlende Pufferverkleidung. Das Modell spiegelt den Betriebszustand aus dem Jahre 1979 wieder und ist ein Vertreter der Epoche IV. Die Lok mit der Nummer 110 365-4 war die einzige Lokomotive, die die v-förmige Warnlackierung als Testlackierung trug.

Die Lokomotive kommt als digitale Soundlok und ist ab Werk mit einem mfx+ und DCC fähigem Digitaldecoder ausgestattet. Der Decoder liefert 15 digital schaltbare Funktionen. Neben den Soundfunktionen lassen sich auch das Dreilichtspitzensignal und die Schlussleuchten schalten.

Das Märklin Modell der Baureihe E10.3 ist weitgehend aus Metall gefertigt. Das Fahrgestell und der Aufbau sind aus Zinkdruckguss gefertigt. Die Griffstangen sind aus Metall und separat angesetzt. Insgesamt sorgt die solide Bauweise mit hohem Metallanteil für ein Gesamtgewicht in Höhe von 504g.

Angetrieben wir die Lokomotive durch einen zentral eingebauten Hochleistungsantrieb, der seine Kraft über einen Kardanwellenantrieb auf alle 4-Achsen verteilt.

  • Die Lokfront wird von der markanten v-förmigen Warnlackierung verziert.

 

Wenn Sie noch mehr über die Baureihe E10 wissen möchten, dann können wir Ihnen folgende Bücher und folgende DVD empfehlen:

Die Baureihe E 10 – Entstehung, Technik und Einsatzgeschichte

Elloks fürs Wirtschaftswunder – Die Blütezeit der DB-Einheitsellok

DVD – Die Baureihen E 10 und E 40 Klassiker vor der Abstellung Berühmte Züge und Lokomotiven

Folge uns und teile diesen Inhalt mit Freunden:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.