Kleine Preußin ganz groß – Die Baureihe 94 1538 der Rennsteigbahn im Original und Spur 0 von Lenz

Geschichte der Preußischen T 16.1 / Bundesbahn 94.5

Die Baureihe 94 war eine Dampflokomotive für den Güterzugverkehr, die ursprünglich bei den preußischen Staatseisenbahnen entwickelt wurde und ursprünglich als Preußische T 16.1 bezeichnet wird. Die Lokomotive war ebenfalls bei der Deutschen Reichsbahn und später bei der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn (DDR) unverzichtbar. Einige Lokomotive gelangten nach dem Zweiten Weltkrieg als Reparationsleistungen nach Frankreich und Polen.

Gebaut wurden die Lokomotiven von den Herstellern BMAG, Grafenstaden, Hanomag, Linke und Henschel in einer Gesamtauflage von 1.236 Stück. Die bis zu 60km/ schnellen Lokomotiven waren bei der Bundesbahn bis 1974 und bei der Reichsbahn (DDR) bis 1971 im Einsatz. Haupteinsatzgebiet war der schwere Rangierdienst und der Einsatz auf besonders steilen Eisenbahnstrecken. Besonders bekannt und beliebt sind die Einsätze der 94 auf dem Rennsteig, wo auch heute noch Sonderfahrten mit der 94 1538 durchgeführt werden.

Das Ende der 94 kam Anfang der 1970er Jahre, da die neuen Lokomotiven der Baureihe V90 den schweren Rangierdienst übernahmen. Den Steilstreckenbetrieb übernahmen die neuen Loks der Baureihe 213.

Aufgrund der zahlreichen Exemplare und der langen Betriebsdauer weisen die Lokomotiven der Baureihe 94 zahlreiche Bauartunterschiede auf. Optische Merkmale waren die unterschiedlichen Kohlekästen und die verschiedenen Dachformen und Lampen. Für den Betrieb auf Steilstrecken wurden einige Lokomotiven mit Riggenbach-Gegendruckbremsen ausgestattet. Auf unserer Partnerseite sind die Bauartunterschiede in einem ausführlichen Beitrag mit zahlreichen historischen Fotos dargestellt.

Aktuell ist lediglich 94 1538 als letzte betriebstaugliche Lok der Baureihe auf der Rennsteigbahn im Einsatz. Das Sonderfahrtenprogramm der Rennsteig 94 1538 könne Sie auf der Vereinsseite einsehen.

Lenz Sonderfahrt der 94 1538 auf der Rennsteigbahn am 12. Juni 2019

Am 12. Juni 2019 hat die Lenz Elektronik GmbH ihr Modell der Baureihe 94 1538 feierlich den Vetriebspartnern vorgestellt und eine Sonderfahrt für alle Gäste veranstaltet. Neben dem Roll-Out der neuen Dampflokomotive wurde außerdem das mittlerweile 40-jährige Jubiläum der Firma Lenz gefeiert. Bernd Lenz überreichte das erste Modell der 94 1538 an den Geschäftsführer der Rennsteigbahn.

Die exklusive Lenz Sonderfahrt begann in Ilmenau und führte über den Rennsteigbahnhof bis nach Themar und zum Rennsteigbahnhof zurück. Wir haben uns dieses Event natürlich nicht entgehen lassen…

Das Lenz Modell der Preußischen T 16.1 / Baureihe 94.5

Lenz Modell der Baureihe 94 1538
Die neue Lenz 94 1538 fährt mit Ihrem Personenzug aus dem Tunnel.

Das Lenz Modell der Baureihe 94.5 kommt in mehreren Varianten auf den Markt und ist somit für Reichsbahn und Bundesbahn Fans ein absolutes Muss auf der heimischen Spur 0 Anlage. Die hochwertigen Modelle sind in einer Mischbauweise aus Metall und Kunststoff gefertigt und überzeugen mit zahlreichen Details. Die Radsätze weisen eine geringe Spurkranzhöhe von weniger als 1,2mm auf und sind aus Metall gefertigt. Die gefederten Puffer runden die hochwertige Anmutung der Lokomotive ab.

Unter dem Lokkasten verbirgt sich bewährte Lenz Elektronik, die für langen Spielspaß bei allen Spur 0 Begeisterten sorgen wird. Das Modell ist ab Werk mit einem Sounddecoder ausgestattet, der gleichzeitig auch einen Pufferkondensator für konstante Stromversorgung auf schmutzigen Schienenabschnitten hat. Das Soundprojekt der 94.5 basiert auf Originalaufnahmen der Rennsteig 94 1538. Des Weiteren hat die Lenz 94 automatische Kupplungen an beiden Lokenden, die sich fern steuern lassen. Bei Bedarf kann die Lenz Kupplung auch gegen originalgetreue Hakenkupplungen ausgetauscht werden. Im Kessel befindet sich ein Raucherzeuger, der den radsynchronen Dampfausstoß aus dem Schlot ermöglicht. Das Dreilicht-Spitzensignal wechselt mit der Fahrtrichtung und leuchtet mit konstanter Helligkeit. Eine Führerstandsbeleuchtung ist ebenfalls vorhanden.

Angetrieben wird das Modell von einem hochwertigen Faulhaber Motor. Die insgesamt 281mm lange Lokomotive ist für einen Mindestradius von 914mm konstruiert worden und erfüllt somit den Anspruch an den Lenz Radius R1.

Die Lenz Modelle der Baureihe 94.5 im Shop

Die Preußische T 16.1 bzw. Baureihe 94.5 von Lenz wird in fünf Varianten auf den Markt kommen. Darunter befindet sich erstmals auch ein reines Vitrinenmodell der 94 1538 ohne Antrieb, Decoder und Dampffunktionen zu Schauzwecken. Für alle Fans der Rennsteigbahn ist 94 1538 natürlich auch als Spur Null Modell mit allen Lenz typischen Funktionen verfügbar. Weitere Varianten sind die DB Epoche III Lok 94 1514 und die DR Variante der Epoche III mit der Loknummer 94 1292.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *