Produktvorstellung Brawa 43410 Baureihe E44W in der Ausstattungsvariante Digital Extra

Brawa E44 181 W - Front
BRAWA bringt die E44 als Neukonstruktion in allen erdenklichen Varianten auf den Markt.

Die Geschichte der Baureihe E44

Die Elektrolokomotive der Baureihe E44, später als Baureihe 144 bezeichnet, wurde zwischen 1932-1945 von den Herstellern SSW, Krauss-Maffei, Henschel & Sohn sowie WLF gebaut. Die Lokomotiven waren bis 1984 bei der Deutschen Bundesbahn und bis 1991 bei der Deutschen Reichsbahn (DDR) im Einsatz. Insgesamt wurden 187 Exemplare dieser Allzwecklokomotive gebaut und wurden im Personen- und Güterverkehr eingesetzt. Der Haupteinsatzort war vor allem im süddeutschen Raum bspw. in der Münchener Umgebung und auf der Geislinger Steige.

Technische Besonderheiten dieser Baureihe waren zum einen der Verzicht auf Laufachsen, zum anderen die Verwendung des Tatzlager Antriebs, der der Lok beim Anfahren das charakteristische Knurren verleiht und auch von der Baureihe E94 bekannt ist.

Die hier als Modell vorgestellte E44 W war mit einer elektrischen Widerstandsbremse ausgestattet und unterscheidet sich somit von den regulären Maschinen dieser Baureihe. Die Lokomotiven mit der Bezeichnung E44 W wurden speziell für den Einsatz auf der Höllentalbahn umgebaut. Da im Streckenverlauf enorme Gefälle auftreten, mussten die eingesetzten Lokomotiven zwei voneinander unabhängige Bremssysteme besitzen, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Auch heute sind noch einige Fahrzeuge museal erhalten. So kann die E44 002 im DB Museum in Koblenz besichtigt werden.

Das BRAWA Modell der E44 im Maßstab 1:87 H0

Beim hier gezeigten Brawa Modell in der Digital Extra Version der Baureihe E44 W handelt es sich um eine komplette Neukonstruktion. Das Modell ist ab sofort lieferbar und in zahlreichen Varianten in unserem Onlineshop zu finden. Die Modelle sind in den Epochen II DR, Epoche III DB und Epoche IV (DB und DR) sowohl für AC und DC Systeme erhältlich. Im Produktprogramm sind sowohl analoge als auch digitale Modelle mit Soundfunktionen und Pufferkondensator verfügbar.

Das hochwertige Brawa Modell begeistert mit seiner perfekten Detaillierung in allen Bereichen. Alle Griffstangen sind freistehend ausgeführt und in geringerer Materialstärke. Der Rahmen, die Räder und die Pantographen sind aus Metall gefertigt.

Die zahlreichen Lichtfunktionen können mittels Digitaldecoder (PluX22) geschaltet werden: Dazu zählt die wagenseitige Lichtabschaltung, eine Führerstands- und Maschinenraumbeleuchtung und das separat schaltbare, dritte Spitzenlicht. Die genannten Funktionen sorgen für reichlich Spielspaß und ermöglichen realistische Betriebsabläufe.

Die Modelle in der Ausstattungsvariante Digital Extra verfügen zudem über einen eingebauten Energiespeicher und ermöglichen somit auch auf schmutzigen Schienen ein einwandfreies Fahrverhalten bei konstantem Licht und Sound. Der Sound wird von einem Doehler & Haass Decoder bereitgestellt. Das Soundprojekt wurde von LeoSoundLab anhand von Originalaufnahmen erstellt und ermöglicht ein realistisches und vorbildnahes Sounderlebnis.

  • Auch die Dachaufbauten wissen zu gefallen. Die Proportionen sind auch hier stimmig.

Wenn Sie noch mehr über die Baureihe E44 wissen möchten

Dann können wir Ihnen folgendes Buch empfehlen:

Die Baureihe E 44. Die richtungsweisenden Serienlokomotiven der Bauart SSW.

Wer den Betrieb mit dieser historischen Lokomotive noch einmal erleben möchte, dem können wir die folgenden DVDs ans Herz legen:

DVD – E 44 Die Großmutter aller modernen E-Loks

DVD – DB in den siebziger Jahren – Vom Schnellzug zum Intercity – von der Dampflok zur modernen Traktion

Informativer Beitrag mit vielen historischen Bilder der E44 W aus dem Bahnalltag:

http://bundesbahnzeit.de/seite.php?id=499

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *