Brima Modellanlagenbau im Interview

Wer träumt nicht von einer professionell geplant und gebauten Modellbahnanlage? brima Modellanlagenbau lässt diese Träume war werden! Im Interview stellt Inhaber, Uwe Brilmayer sein Unternehmen vor und spricht über Trends, Herausforderungen und Nachwuchs.

Geschäftsführer Uwe Brilmayer legt selbst mit Hand an

Ich machte mein Hobby zum Beruf

Uwe Brilmayer

Wie kamen Sie 1993 zu dem Entschluss, Modellbahnanlagen für Andere zu bauen? Haben Sie damit Ihr Hobby zum Beruf gemacht oder andersrum?

Als gelernter Gas-Wasser-Installateur suchte ich eine neue Herausforderung. Ich erinnerte mich an viele Probleme und offene Fragen beim Modellbahnbau. Zu der damaligen Zeit konnte man außer beim Fachhändler niemanden fragen, wie was geht. Es gab zwar schon Lektüre, aber eben keine praktischen Tipps. 1993 wurde unsere Tochter geboren, ich blieb im ersten Jahr (Erziehungsjahr) zu Hause, meine Frau ging arbeiten. Somit hatte ich in diesem Jahr Zeit, ein Konzept für die Selbstständigkeit im Modellanlagenbau auszuarbeiten. Ja, ich machte mein Hobby zum Beruf.

Wer sind Ihre Kunden und was sind die Beweggründe eine Anlage bauen zu lassen?

Unsere Kunden kommen aus allen Berufsgruppen. Die Altersspanne liegt zwischen 30 und 75 Jahren. Die Gründe zur Auftragserteilung an uns sind u. a. keine Zeit, keine Erfahrung oder einfach der Wunsch nach einer perfekten und störungsfreien Anlage.

Was kostet eine fertige Anlage pro Quadratmeter?

Diese Frage kann man schwer beantworten. Jede Anlage bei brima wird individuell geplant und gebaut. Aktueller Stand März 2020: 403 gebaute Anlagen. Jede Modellbahn kann in bis zu 53 unterschiedlichen Baustufen hergestellt werden. Je nach Ausbaustufe und Spurweite kann ein m² zwischen 1.000,00 € bis 15.000,00 € kosten.

Welche Fähigkeiten schätzen Sie besonders in Ihrem Team?

Teamfähigkeit und Leidenschaft alles in Perfektion umzusetzen. Jede Anlage ist eine neue Herausforderung, bei der unser Team auch eigene Ideen mit einbringen kann.

Gab es schon mal außergewöhnliche Kundenwünsche? Welche waren das?

Ja, das kommt auch vor. Anlagen im Stil der 50er oder auch 60er Jahre bauen, das erfordert schon einiges an Erfahrung, welche Bauteile es in dieser Zeit schon gab. Oder auch abstrakte Anlage in weiß lackiert oder Acrylglas haben wir schon umgesetzt.

Gibt es eine Anlage, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?

Viele Anlagen bleiben bei uns in Erinnerung, besonders die, die mit Landschaft fertig gestellt wurden oder eine besondere Grundform besaßen. Viele Anlage erfordern auch eine logistische Leistung, wie z. B. beim Zerlegen, Transport und beim Wiederaufbau vor Ort. Das sind bleibende Erinnerungen beim gesamten Team.

Anlage 287 wird wohl lange in Erinnerung bleiben…

In welches weit entfernte Land hat Ihr Unternehmen bereits ausgeliefert?

Das weit entfernteste Land, in dem eine brima Anlage steht ist Australien. Wir haben diese geliefert und vor Ort beim Kunden wieder aufgebaut. Mittlerweile stehen in 25 Ländern dieser Erde Anlagen von uns.

Worauf sind Sie besonders stolz?

Stolz auf das, was wir in den vergangenen 27 Jahren geleistet haben. Stolz auf meine Frau, die seit 27 Jahren in der Firma mitarbeitet, stolz darauf, dass unser Sohn nun seit 6 Jahren im Team dabei ist und natürlich stolz auf ein tolles Team, ohne das es brima so nicht geben würde.

Schon gewusst?

brima hat die öffentlich zugängliche, 367 m² große Märklin H0 Schauanlage im H.-P. PORSCHE TRAUMWERK geplant und gebaut. Die Bauzeit betrug 2 Jahre.

Was treibt Ihr Team an? Was macht Ihnen am meisten Freude?

Die täglich neue Herausforderung, das Ergebnis in der jeweiligen Anlage, egal ob Holzrohbau, Gleisverlegung, Kunstbauten, Technik oder Landschaft. Mein persönlicher Schwerpunkt ist neue Anlagenpläne zu erstellen.

Welcher Schritt im Prozess zwischen Planung und Auslieferung ist am Schwierigsten?

Jeder der 53 Schritte muss sorgfältig ausgeführt werden. Schwierig ist etwas, wenn man nicht weiß, wie man diesen Schritt umsetzt. Das sehen wir auch an der Beliebtheit unserer Seminare. Mittlerweile bieten wir 12 Themen an. Wir haben im Team ausgebildete Schreiner, Elektroniker. Für alle anderen Bauschritte haben wir über Jahre unsere Vorgehensweise perfektioniert.

Wie lange dauert die Fertigstellung einer Anlage im Durchschnitt?

Je nach Ausbaustufe und Größe der Anlage 2 Monate bis 1,5 Jahre.

Wieviel Mann arbeiten gleichzeitig an einer Anlage?

1-3 Mann

Gibt es bei Ihnen sowas wie Stammkunden?

Ja, wir betreuen unsere Kunden nach Erhalt der Modellbahn weiter, führen Wartungsarbeiten durch, bauen auch manchmal vorhandene Anlagen um oder erweitern diese. Einige Kunden haben wir schon über 20 Jahre. Wir haben auch viele Fans, die uns jährlich an unserem „Tag der offenen Tür“ besuchen oder unsere Baufortschritte jeder einzelnen Anlage auf unserer website oder in Facebook folgen.

Haben Sie selbst eine Anlage Zuhause?

Nein, ich habe keine eigene Anlage im Haus. Aber ich baue gelegentlich Dioramen mit USA Motiven. Auch sammle ich Züge nach USA Vorbild 50er Jahre und Modellautos 1:87.

Was ist die größte Herausforderung beim Bau einer Modellbahnanlage?

Die größte Herausforderung ist einen Plan zu entwerfen, bei dem ich als Planer und auch der Kunde gleichermaßen zufrieden sind und dieser dann bis ins letzte Detail auch so umgesetzt wird. Dabei sollte man immer die vorbildgerechte Landschaft und deren Umsetzung ins Modell beachten.

Individuelle Planung & Umsetzung

Wie kam es dazu eine eigene Produktlinie zu entwickeln?

Unser Anlagenbau wird ständig weiterentwickelt und perfektioniert. Wenn es ein gewünschtes Modell nicht auf dem Markt gibt, dann setzen wir alles daran, dieses selbst zu entwickeln. Natürlich profitieren auch die anderen Modellbahner davon. Wenn unsere brima Produkte, zur Serie gereift, freigegeben werden, kann jeder Hobby Modellbahner dies auch erwerben.

Welche Produkte/Hersteller/Marken verwenden Sie bei brima besonders gern bzw. können Sie empfehlen?

Wir verwenden alle Hersteller im Anlagenbau. Teilweise je nach Anlage bis zu 50 unterschiedliche. Bedingt durch den großen Marktanteil verwenden wir sehr häufig Märklin gefolgt von Roco.

Der Unterschied ist einfach das Know How

Uwe Brilmayer

Was unterscheidet Sie als Profi-Erbauer vom Modellbahn-Hobbybastler?

Der Unterschied ist einfach das Know How. Keiner kann eine brima Erfahrung aus über 400 gebauten Anlagen vorweisen. Der Hobbybastler muss sich mühsam alle Schritte aneignen, muss die richtigen Materialien auswählen und Bezugsquellen finden. Dies fängt schon beim Holzrohbau an.

Der Holzrohbau ist echte Handwerkskunst

An wie vielen Anlagen arbeitet das Team gleichzeitig?

Je nach Größe der einzelnen Anlagenarbeiten wir an bis zu 12 Anlagen gleichzeitig.

Zeichnen sich gewisse „Trends“ ab?

Die Ansprüche an die Detailierung und auch an die gewünschten Ausbaustufen werden höher. Vielfach werden heute Lichteffekte, Raumlichtsteuerung, 24 Stunden Mond/Sonnenschein etc., fotorealistische Hintergrundgestaltung, Soundeffekte und mehr gewünscht.

Welche Anforderungen haben Kunden an Modellbahnanlagen heute im Gegensatz zu früher?

Die größte Anforderung ist eine betriebssichere Modellbahn. Viele haben große Probleme bei der technischen Umsetzung und bei der großen Auswahl der unterschiedlichen Bausteinen. Wir haben für uns seit vielen Jahren ein sicheres Konzept entwickelt, welches bei jeder Modellbahn exakt so ausgeführt wird. Hierzu zählt natürlich auch ein Verdrahtungs- und Technikplan, ohne diesen ist es nur sehr schwer möglich, eine Verdrahtung auszuführen.

Verdrahtung vom Profi

Was wird am häufigsten gefragt/gewünscht?

Ein betriebsbereiter Rohbau, dass heißt Holzrohbau, Gleisverlegung und technische Verdrahtung wird häufig gewünscht. Aber auch nur einen Rohbau oder eine komplette Anlage erhalten wir als Auftrag.

Bieten Sie in Ihrem Unternehmen Ausbildungsmöglichkeiten an?

Wir haben bei uns Praktikanten, die von der Schule aus oder auch freiwillig eine Woche bei uns teilnehmen. Wir haben früher ausgebildet. Der Berufszweig heißt Anschauungsmodellbauer. Leider gibt es nur noch 2 Berufsschulen in ganz Deutschland. Deswegen macht eine Ausbildung in der heutigen Zeit keinen Sinn. Wir geben aber jedem eine Chance, der beruflich eine Herausforderung sucht und ein Teil unsere brima-Teams werden möchte.

Setzen Sie sich mit der Problematik auseinander „Nachwuchs“ bzw. qualifizierte Mitarbeiter zu finden?

Natürlich spielt Nachwuchs eine große Rolle in unseren Unternehmen. Wir beschäftigen Mitarbeiter in allen Altersgruppen. Aber besonders freuen wir uns über Bewerbungen von jüngeren Menschen


Wir danken Uwe Brilmayer für das Interview und die interessanten Einblicke in sein Unternehmen.

Eine schöner als die andere: Im Archiv von brima kann man stundenlang stöbern! Hier gibt es dann alle Baufortschritte, sowie technische Details zu den jeweiligen Anlagen.

In der Galerie können Sie sich nochmal alle Highlights ansehen!

Passgenaue Anlagenplanung

Wer die Arbeit von brima weiter verfolgen möchte, bekommt auf Facebook und YouTube regelmäßige Updates.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.